summer, fun and friends

 

Wenn der Sommer kommt, ist es auch am Abend warm und was gibt es besseres, als mit deinen besten Freunden oder deiner besten Freundin viele Unvergessliche Dinge zu erleben? Hier ein paar Ideen die du unbedingt mal umsetzen musst. 

 

Chillen in der Natur

Schnapp dir deine Freundinnen und geh mit ihnen an einen Fluss oder See. Meine Tipps: Thur, Töss, Rhein, Zürichsee... 

Übrigens: An der Thur gibt es die «Schürlibeiz» und die Frappés dort sind einfach der Hammer! Aber ein Picknick ist natürlich auch passend und wenn ihr mal zu heiss habt, liegt das Wasser nur wenige Meter von euch entfernt. 

Golden Hour

Erkundige dich, wann die Sonne untergehen wird und verabrede dich mit deinen Freundinnen auf einem Hügel, wo ihr den Sonnenuntergang gut sehen könnt. Unten sind ein paar Orte in Winterthur, die sich gut dafür eignen. Gute Gespräche, eure Lieblings Musik und die letzten Strahlen der Sonne. Was will man mehr? 

 

Outdoor Sleepover

 

Vielleicht hast du noch ein altes Trampolin im Garten, dass du schon lange nicht mehr benutzt hast. Jetzt hast du die Gelegenheit dies zu ändern. Nimm dir alle Tücher und Decken, die du finden kannst. Wenn dir die Sprungmatte zu hart ist, kannst du zusätzlich auch Kissen und Matratzen reinlegen. Ein paar Lichter und Snacks bringen gute Stimmung und durch das Netz seid ihr von Mücken einigermassen geschützt. Den Balkon oder sonstige Flächen kannst du natürlich genauso nutzen.

Bin ich gut, so wie ich bin?

Ich werde einige Themen ansprechen, die mich und viele andere beschäftigen. Du kannst ein wenig über mich selber lesen und dir Tipps holen, wie ich mit bestimmten Themen umgehe. Ich hoffe, ich kann dir damit helfen ein selbstbewusstes und fröhliches Leben zu führen.

Bin ich gut, so wie ich bin?

 

Diese Fragen hat sich wahrscheinlich jedes Mädchen schon mal gestellt: 

«Bin ich schön genug» 

«habe ich zu viel/zu wenig Rundungen» 

«....» 

 

Immer wenn mir jemand erzählt, dass die Medien fake sind und ich nicht alles glauben soll, nicke ich und bin mir dem auch vollkommen bewusst. Andererseits merke ich, wie ich mich trotzdem immer wieder mit dem Körper, den Kleidungen, Haaren oder Gesichtern in den Medien vergleiche. Auf Instagram haben viele der Frauen eine dünne Taille und schöne Hüften. Ich frage mich manchmal, ob ich etwas falsch mache oder wieso ich nicht so eine Sanduhr Figur habe. Im Grunde bin ich sehr zufrieden mit meinem Körper, aber ich versuche dennoch immer wieder diese Sanduhr Figur zu erreichen, weil viele Frauen, ob eher mollig oder dünne, dies auf ihren Bildern haben. Und genau das ist ein wichtiger Aspekt. Sie haben es auf ihren Bildern und wir, welche dieses Bild anschauen, wissen nicht, ob die Person so auch im echten Leben aussieht. Wir gehen ganz schnell davon aus, dass sie wirklich so ein makelloses Gesicht hat oder wirklich so einen dünnen Bauch. Man kann Bilder nicht nur bearbeiten, sondern sie auch mit Licht, Schminke und Positionierung verändern. In einem Video habe ich gesehen, dass auch Kylie Jenner ihre Bilder bearbeitet und die beliebigen Stellen dünner und andere Stellen wiederum dicker macht. Meiner Meinung nach hat sie schon den "perfekten" Körper und trotzdem bearbeitet sie ihre Bilder, um sie noch perfekter zu machen. Als ich mir so überlegt habe, was für mich ein "perfekter" Körper bedeutet, ist mir aufgefallen, dass es den «perfekten Körper» gar nicht gibt. Für mich ist es, Rundungen zu haben, für andere ist es, dünner zu sein, für wieder andere ist etwas ganz anderes perfekt und schön. Perfekt bedeutet für mich «passend zur Person». Stell dir mal eine Person, die du gut kennst, mit dem Körper einer anderen Person vor. Es macht einen grossen Unterschied und ich merke wie sehr die Person zu ihrem Körper passt. Wenn sie schlank wäre, würde sie eine ganz andere Persönlichkeit ausstrahlen. Das heisst nicht, dass ich es schlimm fände, wenn sie abnehmen oder zunehmen will, sondern dass dieser Körper genau perfekt für sie ist und die Person ausmacht, solang sie sich wohl fühlt. Ich habe gelernt mich so zu akzeptieren und schön zu fühlen, wie ich bin. Es gibt Tage, an denen klappt das super und anderen wiederum nicht. Wichtig ist nur, dass man es immer wieder versucht. 

 

Meine Tipps: 

1.     Zähle jeden Morgen mindestens 3 Sachen auf, welche dir an dir selber gefallen.
  

2.     Kleide dich so, wie du dich schön fühlst und lass deine Lieblingslieder laufen. Dass sorgt für gute Stimmung und Selbstbewusstsein.
 

3.     Steh nicht zu lange vor dem Spiegel, denn je länger du dich betrachtest, desto mehr fallen dir die schlechten Dinge auf. Mach dich bereit, lächle in den Spiegel und los geht`s in den Tag. 
 

 4. Wenn dass alles nichts hilft, will ich dir sagen, dass dich die Leute rundherum lieben. Sie lieben dich für dein Lächeln, deine Ruhe, deine Motivierenden Tipps oder weil du immer für sie da bist. Sie nehmen dich an, so wie du bist und das nicht, weil du immer super aussiehst oder super sportlich bist, sondern weil sie dich als ganze Person mögen. Bleib so wie du bist ! ☺️